(20 Tage, 19 Nächte)

Besuch des Reservates von Andasibe/Périnet, dann Fahrt nach Morondava für das Kirindy Reservat. Besuch der Tsingys von Bemaraha (UNESCO Weltnaturerbe) und Fahrt durch die Baobab Allee. Dann Fahrt zurück nach Antsirabe und weiter südlich, mit Besuch des Ranomafana- und des Isalo Nationalparkes. Diese Tour kann nur von etwa Ende Mai bis Ende Oktober gemacht werden und ist eher für den sportlichen und abenteuerlustigen Kunden. Für sehr beleibte oder nicht schwindelfreie Leute ungeeignet, da in den Tsingys zum Teil enge Passagen und steile Aufgänge auf Leitern begangen werden.

 

 

 

1. Tag: EUROPA – ANTANANARIVO
Empfang am Internationalen Flughafen und Transfer in die Stadt. Zimmerbezug im Hotel und Übernachtung.

2.Tag: ANTANANARIVO – ANDASIBE (140 km etwa 3 Std. )
Fahrt nach Andasibe, durch eine Landschaft, die geprägt ist durch ihre ineinander verschachtelten Reisfelder und bewaldeten Hügel. Unterwegs Besuch des Exotic Park in Marozevo mit seinen Chamäleons, Zimmerbezug im Hotel in Andasibe. Möglichkeit, nach dem Eindunkeln einen ersten Besuch der Strasse entlang oder im Privatreservat zu machen zur Entdeckung der nachtaktiven Tiere. Mit etwas Glück sehen Sie Woll- und Mausmakis, Chamäleons etc.. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: ANDASIBE – ANTANANARIVO (140 Km etwa 3 Stunden)
Morgendlicher Besuch des Reservates von Analamazaotra (Périnet) zur Entdeckung der Indri Lemuren mit markantem Schrei, und anderer Lemurenarten, man findet hier aber auch diverse Vogelarten, Chamäleons etc.. Diese Wanderung dauert etwa drei Stunden und führt auf Pfaden zuerst in einer Steigung nach oben, und ist dann meist flach. Nach dem Mittagessen Fahrt zurück nach Antananarivo. Übernachtung im Hotel

4. Tag: ANTANANARIVO – ANTSIRABE – MIANDRIVAZO (380 km etwa 8.5 Std.)
Fahrt nach Antsirabe, auf meist kurvenreicher Strasse durch’s Hochland. Stadtrundfahrt in Antsirabe, einer Stadt, die auch „Stadt des Wassers“ genannt wird, aufgrund ihrer vielen Warmwasserquellen, aber auch aufgrund ihrer zwei Kraterseen: dem See Andraikiba und dem legendären See Tritriva. Besuch einer Werkstätte wo aus Recycling Materialien Miniaturen entstehen, und einem Atelier, wo aus Zebu Rinderhorn diverse Gegenstände entstehen. Weiterfahrt durch eher karge hügelige Landschaft nach Miandrivazo, einem kleinen Ort, der in einem Becken am Mahajilo Fluss liegt, welcher in den Tsiribihina mündet. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: MIANDRIVAZO – MORONDAVA (305 km etwa 6 Std.)
Fahrt durch das Flusstal auf guter Strasse nach Malaimbandy, und dann weiter an einigen Dörfern und dann ab Mahabo auch an Baobab Bäumen vorbei nach Morondava. Man sieht unterwegs gut, wo es Wasser hat, dann wachsen sofort Büsche und Bäume. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: MORONDAVA – KIRINDY – TSANGAJOLY (90 Km etwa 3.5 Stunden)
Nach dem Frühstück Fahrt zum Kirindy Reservat. Sie kommen durch die Baobab Allee. Besuch des Kirindy Trockenwald Reservates mit seinen Lemuren, Reptilien, Fossas etc. Weiterfahrt nach Tsangajoly. Übernachtung in einer Lodge inmitten eines privaten Schutzgebietes.

7. Tag: TSANGAJOLY
Einen ganzen Tag Zeit, um die Umgebung des Hotels zu entdecken. Einen mehrstündigen Rundgang, um eine grosse Baobab- Artenvielfalt, die „verliebten Baobabs“ und den „Baobab boule“ ist vorgesehen. Man kann auch mit dem Kanu die Mangroven oder zu Fuss die Salzgewinnung entdecken. Nachtwanderung auf der Pirsch nach dem nachtaktiven Mausmaki. Übernachtung wieder in der Lodge.

8. Tag: TSANGAJOLY – BELO – BEKOPAKA (110 km etwa 5 Std)
Recht kurze Fahrt bis an den Tsirbihina Fluss, dann auf einer Fähre über den Fluss nach Belo sur Tsiribihina. Weiterfahrt auf meist sandiger Piste, durch Trockenwald, Savanne und ab und zu auch an Baobab Bäumen vorbei. Kurz vor Ankunft in Bekopaka, kurzer Fährentransfer auf lokaler Fähre über den Manambolo Fluss. Übernachtung im Hotel.

9. Tag: BEKOPAKA
Nach dem Frühstück Besuch der eindrücklichen grossen Tsingys, die erst seit kurzem der Öffentlichkeit zugänglich sind, die Spitzen sind dort bis 50 m hoch. Es gibt dort einige Lemuren- und Vogelarten und viele endemische Pflanzen, ein Teil der Tsingys sind von der Unesco als Weltnaturerbe deklariert worden. Diese Wanderung dauert etwa drei bis fünf Stunden und ist recht anstrengend, da es über Stock und Stein, bergauf und bergab geht, Sie klettern manchmal auch Leitern hoch und tragen aus Sicherheitsgründen einen Klettergurt. Es erfordert Ausdauer, Kondition und Trittsicherheit. Übernachtung im Hotel.

10. Tag: BEKOPAKA – MORONDAVA (205 km etwa 9 Std.)
Abfahrt nach dem Frühstück nach Morondava, zuerst wieder auf der lokalen Fähre über den Manambolo Fluss, dann Fahrt nach Belo sur Tsiribihina. Danach auf der dortigen Fähre über den Tsiribihina Fluss, dann Weiterfahrt meist durch Trockenwald bis Morondava. Möglichkeit, den Sonnenuntergang an der Baobab Allee zu erleben, ein magischer Moment. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: MORONDAVA
Einen ganzen Tag zur freien Verfügung am Strand, für Spaziergänge, oder sehen Sie den Fischern zu, die vom Fang nach Hause kommen, oder besuchen sie den Markt etc. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: MORONDAVA – ANTSIRABE (etwa 500 km, 10 Std)
Rückfahrt nach Antsirabe auf meist guter Strasse. Übernachtung im Hotel.

13. Tag: ANTSIRABE – RANOMAFANA (240 Km etwa 6 Std)
Nach dem Frühstück fahrt durch das Hochland, an vielen Reisfeldern vorbei bis nach Ambositra. Besuch einiger Ateliers und Boutiquen der „Zafimaniry“-Kunst, Spezialisten in Holzskulpturen und Holzminiaturen. Dann Weiterfahrt nach Ranomafana, dann Zimmerbezug im Hotel. Vor dem Abendessen Möglichkeit einer Nachtwanderung der Strasse entlang zur Entdeckung der nachtaktiven Tiere, mit etwas Glück sehen Sie Mausmakis, Chamäleons, Frösche etc.. Zurück zum Hotel.

14. Tag: RANOMAFANA – AMBALAVAO (139 km, etwa 3 Std
Frühstück, danach ein morgendlicher Besuch des am Namorona Flusses gelegenen etwa 41’000 Hektaren grossen Nationalparkes mit seiner Fauna und Flora, worunter der Rotbauchlemur, der Rotstirnlemur, und der erst 1986 entdeckte Goldene Bambuslemur. In diesem Nationalpark gibt es über 100 Spezies von Vögeln, worunter 68 in Madagaskar endemisch sind, dann diverse Farnarten, Moose, Orchideen und Riesenbambus. Diese Wanderung dauert etwa drei bis vier Stunden und ist recht anstrengend, da es über Stock und Stein, bergauf und bergab geht. Sie erfordert Ausdauer, Kondition und Trittsicherheit. Dann Fahrt über Fianarantsoa nach Ambalavao. Übernachtung im Hotel.

15. Tag: AMBALAVAO – RANOHIRA (220 Km etwa 4,5 Stunden)
Besichtigung der Herstellung des Antemoro- Papiers: ein Papier, das aus der Rinde des Havoha- Baumes hergestellt wird, nach einer Methode, die die Araber einstmals hinterlassen haben (am Sonntag nicht möglich). Dann Abfahrt nach Ranohira. Etwa 12km nach Ambalavao gibt es einen Halt, um in einer etwa zweistündigen Wanderung auf zum Teil etwas holperigen Pfaden das kleine Reservat Anja zu besichtigen; dort können Katta Lemuren in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Schliesslich dann Weiterfahrt über Ihosy und das Plateau von Horombe nach Ranohira, Übernachtung im Hotel.

16. Tag: RANOHIRA
Morgendliche Wanderung von etwa 3 bis 5 Std (auf meist felsigen Pfaden, zum Teil etwas steil) im Isalo- Nationalpark: seinen zerklüfteten Felsmassive, seiner aussergewöhnlichen Fauna und Flora, worunter auch der Pachypodium- was wörtlich Elefantenpfote heisst. Schluchten, diverse endemische Pflanzen, aber auch Lemuren. Besuch des “ natürlichen Schwimmbeckens“. Übernachtung im Hotel.

17. Tag: RANOHIRA – TULEAR – IFATY (240 Km etwa 4 Stunden + 27 Km etwa 1 Stunde)
Nach dem Frühstück Fahrt über eine meist gerade Strasse, vorbei an hohen Büschen und kleinen Kaktuswäldern, unterbrochen von einigen typischen Grabstätten des Mahafaly- Stammes. Kurzer Halt vor Tulear zum Besuch des Arboretums, einer von einem Schweizer eingerichteten Ansammlung endemischer Pflanzen Madagaskars, speziell auch vieler Sukkulenten. Über Tuléar geht die Fahrt dann nach Ifaty, einem schönen Strand, der ca. 27km nördlich von Tulear liegt. Auf der Fahrt kann man verschiedenste endemische Dornbuscharten und Mangroven sehen.

18. Tag: IFATY
Ausruhen am Strand, Möglichkeit zu Wassersport (Tauchen am Korallenriff, Surfen etc.) oder Spaziergängen in die Umgebung; es gibt viele interessante Pflanzen (didiera madagascariensis, euphorbiacées, jujubiers, cactus,…) und auch Vögel zu sehen. Optional in Eigenregie auch der Besuch des kleinen Reservates Reniala möglich.

19. Tag: IFATY – TULEAR – ANTANANARIVO (27 Km etwa 1,5 Std)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Tulear und Flug nach Tana. Empfang am Flughafen und Fahrt ins Hotel, Übernachtung.

20.Tag: ANTANANARIVO – EUROPA
Nach dem Frühstück Besuch der historischen Stätten von Ambohimanga (UNESCO world heritage site) Dann Besuch eines Marktes mit Madagassischem Kunsthandwerk, um letzte Souvenirs zu erstehen. Danach Tagesbenutzung eines Zimmers im Hotel. Anschliessend Transfer zum Flughafen und Check-in für den Abflug nach Europa.

TARIFE PRO PERSON:

1 Person Einzelzimmer: 5000 Euro
2-3 Personen Doppelzimmer: 2730 Euro
4-5 Personen Doppelzimmer: 2615 Euro
6-7 Personen Doppelzimmer: 2610 Euro
Einzelzimmer Zuschlag 710 Euro
Kind bis 12 Jahre auf Anfrage

 

Im Preis inbegriffen:

  • Alle Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Unterkunft in einfachen bis Mittelklasse Hotels auf der Basis Zimmer mit Frühstück, auf Halbpension in Tsangajoly
  • Eintritte in die Nationalparks inkl. lokaler Parkführer
  • Transporte im Geländewagen während der Rundreise mit Französisch sprechendem Fahrer inkl. dessen Spesen
  • Transfer im hoteleigenen Fahrzeug Ifaty – Tuléar
  • Flusstransfers auf Fähren
  • Besuch der historischen Stätten von Ambohimanga und des Handwerksmarktes
  • Mehrwertsteuer und Tourismusvignetten

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Das Flugbillet für den internationalen Flug und dessen Taxen
  • Inlandflugticket und dessen Taxen, Tuléar – Tana, etwa 250 Euro pro Person. Der Tarif wird massiv reduziert, wenn der Langstreckenflug ab Europa nach Tana mit Air Madagascar erfolgt, und noch Plätze in B-Klasse frei sind auf den Inlandflügen.
  • Visakosten (35 €, für Aufenthalt bis 30 Tage)
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Reise-,  Reisegepäck-, Unfall-, Diebstahl- und Annullierungskostenversicherung
  • Tauchausflüge, Schnorcheln und Wassersport, Ausflüge in Ifaty

Optionen:

Begleitung der Rundreise durch einen Deutschsprachigen Führer 1140 Euro (Dieser Preis kann durch die Anzahl Teilnehmer geteilt werden.)
Aufpreis bei Verwendung bestmöglicher Hotels 595 Euro /Pax/DoZi
935 Euro/Pax/EZ
Aufpreis in den bestmöglichen Hotels bei Halbpension: 210 Euro
Vollpension : 585 Euro

Geplante Hotels für diese Tour (Verfügbarkeit muss noch abgeklärt werden, andere Hotels sind möglich unter Anpassung des Preises):
Name des Ortes / Standard Hotel/ Bestmögliches Hotel
Antananarivo /Lapasoa** / Royal Palissandre**** Std Zimmer
Andasibe / Grace Lodge** / Vakona Forest Lodge***
Antananarivo /Lapasoa** / Royal Palissandre**** Std Zimmer
Miandrivazo / Princesse Tsiribihina** / unverändert
Morondava / Renala Sable d’Or** / Palissandre Cote Ouest**** (Halbpension obligatorisch)
Tsangajoly / Lodge de la Saline*** unverändert (Halbpension obligatorisch)
Bekopaka / Orchidée** / Soleil des Tsingys***
Morondava / Renala au sable d’or** / Palissandre Côte Ouest****
Antsirabe / Les chambers du voyageur** / Plumeria*** Std Zimmer
Ranomafana / Centr’est** / Setam Lodge*** (Setam Lodge Halbpension obligatorisch)
Ambalavao / Tsienimparihy Lodge** / Betsileo Country Lodge**(*)
Ranohira / Isalo Ranch** / Isalo Rock Lodge**** in Halbpension
Ifaty / Hotel de la plage** /Paradisier***
Antananarivo /Lapasoa** / Royal Palissandre**** Std Zimmer