Weiter südlich sehen sie dann von weitem das Andringitra Gebirge mit seinen hohen Felswänden, die zum Klettern einladen, und können das kleine Anja Reservat besuchen, wo Sie eine grosse Katta Lemuren Kolonie sehen können. Danach fahren am Bischofshut vorbei, einem so geformten Hügelzug, und sehen dann auf der Hochebene von Horombé steppenähnliche Gebiete wie in Afrika. Eines der grossen Highlights ist dann sicher das Isalo Gebirge, eine atemberaubend schöne Landschaft!

Danach fahren Sie durch das Saphir Eldorado Ilakaka, dann am Zombitse Nationalpark vorbei, und sehen schon bald die ersten Baobab Bäume. Kurz vor Tuléar können Sie dann das Arboretum besuchen, eine Sammlung von über tausend endemischen Pflanzen des Südens. Von Tulear aus können Sie dann nach Ifaty oder Anakao fahren für ein paar Strandtage, oder die strapaziöse Piste in den tiefen Süden bis nach Fort Dauphin in Angriff nehmen. Diese Strecke ist besonders für Leute interessant, die sich für Sukkulenten, Kakteen und ähnliches  interessieren.

Fort Dauphin und Umgebung ist ideal für das Windsurfen, aber auch für Ausflüge: zu den Reservaten Nahampoana und Berenty, zum Andohahela Nationalpark, den Sisal Plantagen oder in die wilde Gegend um den See Anony. Oder in die andere Richtung, zum Fischerdorf Evatra mit seinen nahegelegenen wunderschönen Buchten.